Bezirksjugendwerk der AWO Hessen-Süd e.V.

Wir besuchen gemeinsam die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz.

Wir wollen uns durch die Fahrt sowohl mit deutscher Geschichte (in Polen) auseinandersetzen, als auch - in dem Bewusstsein, dass historisches Lernen immer auch gesellschaftlich-politisches Lernen ist - die Perspektive auf unsere heutige Gesellschaft eröffnen.

Im Ort Oswiecim werden wir in der internationalen Jugendbegegnungsstätte (IJBS) übernachten, die sich in der Nähe der Gedenkstätte befindet und ihr angegliedert ist. Mitarbeiter*innen der IJBS und unsere eigenen Teamer*innen werden unseren Aufenthalt dort pädagogisch begleiten.

Mit einem Guide der Gedenkstätte werden wir an 2 Tagen das Stammlager und Auschwitz-Birkenau besuchen. Unser Fokus liegt auf der Auseinandersetzung mit Sinti und Roma in Auschwitz. In diesem Themenkomplex werden wir uns die Länderausstellung ansehen, in workshops zur Verfolgung und Ermordung von Sinti und Roma als sogenannte "Zigeuner" während des Nationalsozialismus und auch zu "Antiziganismus" heute arbeiten.

Im Anschluss fahren wir nach Krakau und haben dort weitere Programmpunkte wie etwa ein Besuch des Museum Schindler Fabrik und des jüdischen Viertels.

Zusätzlich zu dem Termin vor Ort gibt es im September ein Treffen in Frankfurt, das dem Kennenlernen und der inhaltlichen Vorbereitung dient. Die Teilnahme ist obligatorisch.


TERMIN

Vorbereitung in Frankfurt: 23.09.2017, 10-18 Uhr

Abreise Freitag abend, 29.09.2017, Ankunft Freitag morgen, 06.10.2017 (jeweils Nachtfahrten)

ORT

IJBS Oswiecim/Auschwitz und Krakau

Kosten

60 Euro für Fahrten, Unterkunft und Halbpension

ALTER

18-26 Jahre

ANMELDUNG 

Hier, Infos: Anne Hormel, Bildungsarbeit@jw-awo.de oder 069 8300556 103